Channelings / Mediale Übermittlungen

 

Übersicht der Channelings

In der nachfolgenden Auflistung befindet sich das neueste Channeling ganz oben.

Hinweis:
Die folgenden Übermittlungen wurden mir aus lichtvollen Ebenen in Liebe gegeben, um uns ein Stück des Weges zu begleiten. Dennoch weise ich darauf hin, dass die Arbeit mit den medialen Texten keinen Ersatz darstellt für einen Arztbesuch, therapeutische Behandlungen oder andere Beratungen. Jede Leserin und jeder Leser trägt selbst die volle Verantwortung für mögliche Auswirkungen, die sich in Verbindung mit den Channelings ergeben können und stellt mich, die Übermittlerin/Autorin frei von jeglicher Haftung.

Ausgewählten Titel bitte anklicken

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------                                                   

Die multidimensionale Atmung

Live-Channeling vom 25.07.2012
Aus dem arkturianischen Team spricht Ataalya in Verbindung mit Arctaan

 
Atmet ein und atmet aus. Ganz bewusst und willentlich nehmt euren Atem in euer Gewahrsein, dehnt euch über euren Atem weit und immer weiter aus, nehmt Raum über euren Atemfluss, fühlt eure Körper, euren physischen Körper, euren Emotionalkörper, euren Mentalkörper und ebenso euren spirituellen Körper, macht sie weit, dehnt sie aus mit eurem Atem, all eure Körper. Ebenso all eure höheren Körper. Atmet euch so weit, dass ihr über euren Atem den Zaun der dreidimensionalen Ebene und der vierdimensionalen Ebene überschreitet, und atmet euer Sein hinein in die fünfte Dimension, wie ihr sie bezeichnet. Und wir vom Team Arkturus unterstützen euch dabei und wünschen euch zuerst einmal einen wundervollen und gesegneten guten Morgen. Am Kanalsteuer – schmunzel – ist heute  Ataalya in Verbindung mit Arctaan und in Verbindung mit Rubin. Seid gesegnet und willkommen.

Ja, ihr Lieben, es ist möglich, sich über euren Atemfluss ebenso mit anderen Dimensionen zu verbinden. Wir sagten euch schon sehr oft, Freundin Nada hier an vorderster Stelle, welch kostbares Werkzeug euer Atem ist. Und in der Schulung bezüglich multidimensionalen Seins wird der Atem hier noch einmal eine weitere sehr tiefgründige und bedeutsame Funktion bekommen. Sanft und liebevoll und gleichzeitig kraftvoll atmet euch weit hinaus, und gleichzeitig atmet euch hinein in euer inneres Universum. Das ist gleichzeitig möglich, wenn auch für euren Verstand weniger nachvollziehbar. Versucht nicht zu begreifen, versucht es einfach aufzunehmen, zu hören und die innere Absicht dazu zu bekunden, es zu tun… Euch gleichzeitig nach innen wie nach außen auszudehnen über euren Atemfluss… was letzten Endes dasselbe ist. Innen wie außen… Lasst geschehen, lasst fließen euren Atem, der diese Art der Atmung sehr wohl kennt.

Ich verbinde mich über meinen Atem mit meinen inneren Welten wie mit den äußeren Welten… Ich verbinde mich über meinen Atem mit Innen und mit Außen… Ich verbinde mich über meinen Atem mit dem Makrokosmos und dem Mikrokosmos – gleichzeitig…

Und jede eurer Zellen darf sich daran erinnern an diese altbekannte und vertraute Art der Atmung. Es wird nur kompliziert oder herausfordernd, wenn ihr eurem Mentalkörper erlaubt, sich dazwischen zu mischen mit seinen Spekulationen, Gedanken und Wahrnehmungen. So bittet euer Mentales Sein wieder einmal Abstand zu nehmen, gerne Beobachter zu sein, doch in den Hintergrund zu gehen mit seinen Bewertungen, Beurteilungen, so dass geschehen kann, was ihr bereits könnt, was ihr immer wart und immer sein werdet und in diesem Augenblick seid:

Multidimensionale Wesen, die sich ihrer Atmung, ihrer bewussten Atmung vollkommen gewahr sind und über die vollkommen bewusste Atmung im vollkommenen Hier und Jetzt sind… und damit an der Durchgangspforte zu allem was ist, zu allem was existiert und im Durchgangspunkt, in der Eingangspforte im Schnittpunkt vollkommener Schöpfungskraft.

Die langjährige Schulung des Atems, die immer und immer wiederkehrenden Hinweise und Aufforderungen, euren Atem bewusst wahrzunehmen, haben noch eine viel, viel umfassendere Bedeutung als ihr es erahnen könnt, denn je mehr ihr die multidimensionalen Ebenen bewusst betretet, umso bewusster werdet ihr euch eures Atems sein… Auch hier ein Schlüssel: der Atem.

Also, ihr Lieben, keine Schikane unsererseits, die immer wiederkehrenden Hinweise auf eure Atmung. Ebenso funktioniert die neue Art der Erdung über den Atem oder er ist euch behilflich dabei. Die multidimensionale Erdung und die multidimensionale Atmung, so nennen wir es jetzt einmal, werden euch behilflich sein, große Schritte weiter zu gehen und das multidimensionale Sein wirklich gut auf der Erde zu verankern, ohne dabei – wie würdet ihr sagen – turbomäßig abzuheben.

 

Die „WD-40 Atmung“?

In Situationen die euch anspannen, die euch herausfordern,  die euch scheinbar eng werden lassen, könnt ihr euren Atem hinzunehmen. Euer Atem als verbindendes Element ist fähig euch weich zu machen, fließend zu machen, über euren Atemfluss die Dinge zu entkrampfen, zu lösen, in Bewegung zu bringen.

Hm, das innere Kind unserer Botschafterin bringt jetzt eine sehr nette irdische Metapher. Sie sagt uns gerade, dass es da auf der dreidimensionalen Ebene so ein Allround-Mittel gibt, doch sie ist sich nicht mehr ganz sicher mit dem Namen, doch sie glaubt es heißt WD 40.

WD 40, ein Allround-Schmiermittel. Ein sehr amüsanter Vergleich mit dem Atem, doch sehr passend, wenn auch ein wenig, nun ja, ihr wisst wie wir es meinen, es ist eine sehr irdische Metapher und dennoch, es bringt euch zum Schmunzeln, uns ebenso. Euer Atem ist wirklich und wahrhaftig ein multidimensionales Schmiermittel, ein Geschmeidigmacher, dass die Lebenssituationen nicht mehr so sehr quietschen wie eure Türen, die eingerostet sind, eure Fensterflügel, die beim Öffnen seltsame Geräusche machen und ebenso  eure Lebensfenster, eure Lebenstüren, eure Lebenssituationen, die hier und da quietschen – wir empfehlen euch, den multidimensionalen „WD 40 Atem“.

 

Der göttliche Humor – ein weiteres multidimensionales Schmiermittel

Der Atem als Schmiermittel, als Weichmacher. Eine Möglichkeit, die wir euch sehr inständig ans Herz legen. Probiert es einmal aus, wenn ihr in herausfordernden Lebenssituationen seid oder auch bei Gesprächen in herausfordernden Situationen, ganz bewusst euren Atem zu verwenden, einzusetzen, im Sinne von weich machen, im Sinne von entkrampfen, entspannen. Und ihr werdet sehen, je nachdem welchen Fokus, welche Qualität ihr dem Atem mitgebt, wie ihr ihn verwendet, umso prägnanter und zielgerichteter könnt ihr eine Veränderung erleben. Der Atem ist ein multidimensionales „Werkzeug“ und ihr könnt ihn sehr fokussiert einsetzen. Und bringt gerne dabei, das ist sehr gut, auch den göttlichen Humor  mit herein. Wenn ihr beispielsweise an das Schmiermittel WD 40 denkt, und ihr gleichzeitig den Atem lenkt, entsteht bei euch ein inneres Schmunzeln und bewirkt damit ebenso ein Weichmachen der entsprechenden Situation, denn auch der göttliche Humor ist in diese Kategorie  mit hinein zu nehmen, in den multidimensionalen Weichmacher sozusagen. Der göttliche Humor ergänzt und verstärkt auf wunderbare Art und Weise  die Wirkung des multidimensionalen Atems.

Und so könnte man eben sagen, dass der göttliche Humor auch ein multidimensionales Schmiermittel ist. Und je mehr ihr es schafft, auf gut schwäbisch ausgedrückt, denn wir bedienen uns hier eines schwäbischen Kanals... ? je mehr es euch gelingt, euch selbst via göttlichem Humor oder in Verbindung mit dem Atem,  aus den Situationen heraus zu lupfen, umso freier seid ihr, umso leichter wird es euch gelingen, in Situationen weiter zu gehen, die auf den ersten Blick so aussehen, als würdet ihr fest stecken. Wenn es euch gelingt in einer herausfordernden Situation innerlich ein Schmunzeln zu erzeugen, dann seid ihr immer die Gewinner, nicht im Sinne von Gewinner und Verlierer, sondern ihr erhebt euch aus einer scheinbar schwierigen Situation über das innere oder sogar äußere Lächeln. Und von daher sind Bilder, die auf den ersten Blick sehr flapsig oder gar albern wirken oftmals sehr hilfreich, wie eben die WD 40 Flasche, die ihr verwendet, wenn beispielsweise gerade eine schwierige Diskussion ansteht mit eurem Partner, mit eurem Chef, mit euren Freunden, wie auch immer. Wenn euch dabei der Atem einfällt, wenn euch der göttliche Humor einfällt, wenn ihr die WD 40 Flasche innerlich seht, so fangt ihr bereits hier an, zu schmunzeln. Und in diesem Augenblick tretet ihr schon heraus aus der fest gefahrenen Situation, das ist dann der Türöffner, der eine Situation von einer Sekunde auf die andere verändert.

( ... )

Wir werden an dieser Stelle die heutige Trainingseinheit beenden, ihr Lieben. Wir laden euch noch einmal aufs Herzlichste ein die „WD 40 Atmung“ gut zu praktizieren, umzusetzen, so dass es keine Theorie bleibt und freuen uns sehr auf die nächste gemeinsame Trainingsstunde, wo auch immer, ob in diesem Raume, in der Natur oder an einem anderen schönen Platz hier auf Gaia.

Dies ist Ataalya mit Arctaan in Verbindung mit Rubin und in Verbindung mit Ambra und in Verbindung mit euren Sternenfamilien.

Seid gesegnet.


© Juli 2012, Ina Kerstin Müller / www.phenoya.net